Auf den Spuren des Herkules in Dresden

-Lateinexkursion am 29.3.2022-

  • images/Struktur/Rueckblicke/2022.03.29_Exkursion_Latein/bild-2.jpg
  • images/Struktur/Rueckblicke/2022.03.29_Exkursion_Latein/310ac103-db83-4db8-a322-de0174e8a978.jpeg
  • images/Struktur/Rueckblicke/2022.03.29_Exkursion_Latein/d2960b6b-7c01-4f72-8b97-1437458ee771.jpeg
  • images/Struktur/Rueckblicke/2022.03.29_Exkursion_Latein/img_6724.jpeg
  • images/Struktur/Rueckblicke/2022.03.29_Exkursion_Latein/bild-1.jpg

Am 29. März haben wir, die siebten Klassen, eine Lateinexkursion nach Dresden unternommen, um uns Skulpturen der römischen Götter anzuschauen. Begleitet wurden wir von unseren Lateinlehrern Herr Bretschneider und Frau Jahn.

Am Morgen haben wir uns als erstes alle in der Aula zur Coronatestung getroffen.
Danach liefen wir zum Bus, der ein paar Straßen weiter auf uns wartete. Die Zeit im Bus ging schnell vorüber.

Angekommen versammelten wir uns als erstes für ein Gruppenfoto. Danach hatten wir fast eine Stunde Freizeit und haben uns alleine bzw. in Gruppen Dresden angeschaut.
Anschließend bekamen wir eine Führung durch die Galerie im Zwinger. In der unteren Etage standen viele Statuen aus dem alten Rom. Sie zeigten Götter und Helden, zum Beispiel den Göttervater Jupiter oder seine Tochter Minerva, im griechischen Athene genannt. Ähnlich wie bei den Statuen wurden in der Gemäldeausstellung fast nur Götter und Halbgötter gezeigt.

Eines der riesigen Gemälde in goldenem Rahmen ist ein gutes Beispiel dafür. Es zeigt die Götter Pan und Apollo in einem Wettstreit darum, wer besser musizieren könne. Drum herum sitzen andere Götter, sie sollen den Sieger bestimmen. Die Kunstsammlung Dresdens gehört zu den bedeutendsten Sammlungen der Welt.

Als unsere Führung durch das Museum zu Ende war, fuhren wir mit dem Bus weiter zum Palaisgarten Dresden. Bekannt ist dieser vor allem für seine Herkulesstatuen.
Hier kamen unsere Audioguides zum Einsatz. Diese hatten wir uns zuvor alle auf unsere Handys herunter geladen und hatten somit unsere ganz eigene Führung. Zu den einzelnen Audioaufnahmen mussten wir Fragen auf einem Fragebogen beantworten. Leider konnten wir uns nicht alle Statuen anschauen, da diese noch wegen der Kälte abgedeckt waren. Trotzdem haben wir mithilfe der Audioguides auch Informationen über diese Statuen bekommen.

Gegen 15 Uhr machten wir uns mit dem Bus auch schon wieder auf den Heimweg.
Auf der Exkursion haben wir viel gelernt. Auch heute findet man noch viele Spuren der Antike in unseren Städten. Gefallen hat uns vor allem der Palaisgarten mit den vielen Herkulesskulpturen und als wir in der freien Zeit Dresden selbst erkunden konnten.

Frida (Lateinschülerin der Klassenstufe 7)

 


Hinweis zu den Bildern: Schüler/-innen, deren Eltern keine Veröffentlichung von Fotos auf der Homepage wünschen, wurden unkenntlich gemacht.

Robert-Schumann-Gymnasium
Demmeringstraße 84 
04177 Leipzig 
Telefon: (0341) 486450 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!